Die Mitschnitte aller Interviews und Features können jetzt auf lindenow.grethen.org angehört werden.

Ziel des „Äther Lindenow“ war es, sowohl Persönlichkeiten und Inhalte von Lindenow #12, als auch des übrigen Kunstschaffens im Leipziger Westen zu kommunizieren. Dabei wurden in Gesprächen und über künstlerische Beiträge Künstlerinnen und Künstler vorgestellt und deren Hintergründe und Ideen vermittelt. Mehr Infos gibt es auf der Äther Lindenow Homepage.

voegeldiemoldeessen

Molde
Vögel die Erde essen

am 23. Juli
ab 21 Uhr
KONTOR80

openair

am 10. Juli
ab 14 Uhr
am Teilungswehr

roomyou2

Die interaktive Installation RoomYou ist der Versuch, soziale Netzwerke physisch erfahrbar zu machen. Hierfür wurde ein Facebook-Profil einer real existierenden Person aus Leipzig analysiert und in materielle Formen übersetzt. Ergebnis ist ein begehbarer Raum aus Werkstücken, die den Daten entsprechen, welche der ausgewählte User auf seinemmProfil veröffentlichte.

Die Recherche dieser Informationen erfolgte weder auf Grundlage einer Zustimmung des users, noch auf Basis einer gemeinsamen Freundschaft. Da keine Crawler oder ähnliche Programme, sondern lediglich manuelle Verfahren verwendet wurden, ist sie im Grunde von jeder_m durchführbar.

Sublab Leipzig,
im Rahmen der Cryptocon 2016,
19. – 22.5.16

Weitere Infos unter cryptocon.org

„378 Freunde, aber nie kommt jemand zu Besuch? 5 neue Kommentare und 20 Likes und du fühlst dich trotzdem allein? – Facebook war gestern. Sei nicht länger nur ein Icon auf der Bildschirmoberfläche deiner Freunde und komm zu RoomYou. Wir bieten dir Social Networking im Real Life. Bei uns kannst du dich ganz zu Hause fühlen, erhältst den individuellen Freiraum, den du wirklich brauchst und bist dabei Teil einer echten Community.“

RoomYou stellt den Versuch dar, soziale Netzwerke physisch zu denken und plastisch zu erfahren. Es geht um die Wiederentdeckung der Haptik und ihrer Bedeutung für Verstehensprozesse. Die Szenerie bildet dabei das digitale Zeitalter, dessen Wortursprung im lateinischen Wort für Finger (digitus) liegt und damit auf den Tastsinn verweist, in welchem jedoch vor allem die visuelle Erfahrung im Mittelpunkt steht.

Gleichzeitig ist RoomYou aber auch Science Fiction. Es wird gezeigt, wie die in sozialen Netzwerken virtuell vermittelten Wertevorstellungen von Individualität und Gemeinschaft in Architekturen und Formen des Zusammenlebens aussehen könnten. Dabei steht stets das Gefühl im Mittelpunkt, das aufkommen könnte, wenn der kollektive Traum von Facebook und co analoge Wirklichkeit werden würde.

Eröffnungsveranstaltung:
24.03.2016, ab 19 Uhr
mit musikalischer Unterstützung von Exchampion und Zement .

Ausstellungzeitraum:
25. - 27.03.16

Öffnungszeiten:
16 – 20 Uhr